Schließen

Medicikragen

17. Jahrhundert

Gruuthusemuseum Medicikraag

Im 17. Jahrhundert sind liegende Spitzenkragen in der Mode. Sowohl für Herren als auch für Damen. Klöppelspitze wurde gemäß einer sehr spezifischen Webe- und Flechttechnik angefertigt, wobei der Draht auf Spulen (den Klöppeln) gewickelt war. Die Tradition, die in Brügge fortlebt, geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Anfänglich waren Spitzenstreifen an den Hals- und Ärmelsäumen der Unterkleidung angenäht - daher auch der Name. Später tauchten lose abnehmbare Spitzenkragen im Modebild auf.