Am Donnerstag, dem 26. Mai (Himmelfahrtstag), sind die Museen am Nachmittag geschlossen.

Schließen
Bezoek op maat Musea Brugge overzicht

Maßgeschneiderter Besuch

Eigene Aktivitäten Museum

Führen Sie Ihre Klasse selbst durch unsere Museen. Unterschiedliche Puppen, Spiele und Koffer stehen zur Verfügung, um den Besuch auf Ihre Klasse abzustimmen und Ihr Museumserlebnis zu bereichern.

Groeningemuseum Met de klas Musea Brugge

Organisatorisches

  • Der Lehrer übernimmt selbst die Begleitung
  • 1 Uhr bis 1 ½ Stunden Dauer
  • max. 30 Schüler
  • Reservierungspflicht (mit Ausnahme der Zeitschrift „Primitief!“) über den nachstehenden Ticketlink
  • Weitere Informationen: musea.reservatie@brugge.be
Buchen sie ihren Besuch

Groeningemuseum

Die grüne Feder

1.-3. Grundschulklasse

Der Halsbandsittich von Jan van Eyck nimmt Ihre Schüler mit auf eine Reise durch das Groeningemuseum. Er geht nicht nur auf die weltberühmten Gemälde der Flämischen Primitiven ein, sondern stellt auch weniger bekannte Kunstwerke moderner Meister vor. Durch Suchen, Schauen und Aufgaben lernen die Schüler mehr über sechs Jahrhunderte Malerei und Bildhauerei. Und nach dem Besuch können sie ihr Lieblingskunstwerk mit einer grünen Feder vom Halsbandsittich auszeichnen.

Die Mitmachbücher können Sie nach Voranmeldung an der Garderobe des Museums abholen.

Buchen sie ihren Besuch

Gruuthusemuseum

Gruuthuse DIY-tool

Grundschule, 2.-3. Klasse

Im Gruuthusemuseum steht Ihnen ein kostenloses DIY-Tool zur Verfügung, das Sie als Lehrer zur eigenständigen Führung verwenden können. Das Tool wurde für die 5. und 6. Klasse entwickelt, Sie können es aber auch für die 3. und 4. Klasse verwenden.

Anhand von zehn Karten entdecken Sie und Ihre Klasse zehn Objekte im Museum. Man bekommt knappe Informationen zum Objekt, kann durchdachte Fragen stellen und es gibt auch lustige DIY-Aufgaben. Die Dauer Ihres Museumsbesuchs bestimmen Sie selbst.

Volkskundemuseum

Kindheit anno dazumal

Grundschule, 1.-3. Klasse

In dieser Ausstellung entführen Sie Ihre Klasse zurück in die Kindheit von (Ur-) Oma und (Ur-) Opa. Wie war es früher? Hier kann man lernen, wie in alten Zeiten Kaffee zu mahlen oder das Bett ordentlich zu machen. Verkleidet euch und macht ein Klassenfoto. Nach dem Besuch könnt Ihr euch bei den volkstümlichen Spielen im Garten vergnügen. Taucht ein in die Vergangenheit, ohne Fernseher, Schokolade, Pizza oder Pokémon-Karten. War damals alles besser?

Im Museum gibt es auch volkstümliche Spiele und einen Koffer mit allerlei Kinderspielen, z.B. Bürgersteigkreide (zum Hüpfspiel zeichnen), Astragaloi, Gummtwist, Springseil, Murmeln und Kreisel, diese werden bei schönem Wetter immer nach draußen gestellt (auch in Winter). Der Koffer enthält Erklärungsblätter für jedes Spiel.

Buchen sie ihren Besuch