Schließen
0000 GRO0161 I 2 380 f1649684803

Flämische Forschungszentrum

The Summer Course for the study of arts in Flanders

Der Summer Course ist eine Initiative der Vlaamse Kunstcollectie vzw, des Königliches Museum für Schöne Künste, Antwerpen, des Groeningemuseum Brugge, M Leuven, der Universiteit Gent, der Katholieke Universiteit Leuven, des Rubenianum und des Flämischen Forschungszentrums für die Kunst in den burgundischen Niederlanden. Die KIK/IRPA ist ein inhaltlicher Partner.

Das Ziel des Sommerkurses ist es, jährlich eine erlesene, hochqualifizierte Gruppe von höchstens 18 in- und ausländischen Forschern (Niveau MA oder PhD) zu Beginn ihrer akademischen Laufbahn nach Flandern zu bringen und ein intensives 10-tägiges Programm von Vorträgen durch Experten, Diskussionen und Besuchen (in Bezug auf ein spezifisches Thema der flämischen Kunst) anzubieten. Das Thema wechselt jedes Jahr, mit jeweils einem Schwerpunkt auf einer anderen kunsthistorischen Periode. Die erste Ausgabe des Sommerkurses fand im Jahr 2015 statt, mit dem Thema The age of van Eyck in context (Die Ära von van Eyck im Kontext). Die folgenden Ausgaben legten den Schwerpunkt auf Rubens und das siebzehnte Jahrhundert, mittelalterliche Skulptur, das Fin de Siècle und zuletzt im Jahr 2019 Bruegel und seine Zeit. 2020 wird erneut ein Summer Course organisiert, mit dem Thema 'van Eyck und seine Zeit'.

Durch den Summer Course bekommen die Teilnehmer einen deutlichen Einblick in die flämischen Kunstsammlungen der untersuchten Periode, in die verfügbaren und geeigneten Forschungsmethoden, das Forschungsgebiet und die Anforderungen auf Forschungsebene. Die MBRS findet in englischer Sprache statt.

Das vollständige Programm von 10 Tagen Vorträge, Besuche, Diskussionen, Transport zwischen den Standorten, sowie nahezu alle Mahlzeiten und Übernachtungen wird zu einem günstigen Preis angeboten. Die Teilnehmer sorgen selbst für ihre Transportkosten nach Belgien.

Dank der großzügigen Unterstützung der flämischen Regierung stehen jeweils 2 Stipendien von jeweils 450 Euro für Teilnehmer mit beschränkten finanziellen Mitteln zur Verfügung. Und dank der großzügigen Unterstützung des ‚History of Art Grants Program‘ von Samuel H. Kress wird 2 amerikanischen Studenten ein Stipendium angeboten, das die Programmgebühr und die Flüge zwischen Belgien und den USA vollständig deckt. Die Bewerber werden gebeten, gemeinsam mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben eine einseitige Erklärung über ihre finanzielle Situation und ein Empfehlungsschreiben von einem Fakultätsmitglied zu übermitteln.

Es wird am Erhalt einer internationalen akademischen Akkreditierung über die Universität Gent gearbeitet.

Für weitere Informationen über den folgenden Summer Course kontaktieren Sie uns bitte.